We believe in you!

Mit den Defenderinnen Sarah Hedden und Eva Mautner, dem Schwesternduo Sarah (Attack) und Sophia Schlagenhaufen (Midfield) und Gladiators Coach, Kay Bierbacher-Voss (Midfield/Attack) verstärken gleich fünf Steirerinnen den Kader des österreichischen Nationalteams bei der Weltmeisterschaft in Maryland, USA.

Unterstütze unsere 5 Grazer Mädls und das Damennationalteam mit dem Crowdfunding Projekt I believe in you

Also nicht verpassen – hier die Gruppenspiele aus dem Pool D:

  • Freitag, 01.07.22 – Auftakt gegen Neuseeland, 17:00 MEZ
  • Samstag, 02.07.22 – 2. Spiel in der Gruppenphase gegen Hong Kong, 16:00 MEZ
  • Sonntag 03.07.22 – 3. Spiel in der Gruppenphase gegen Spanien
  • Montag, 04.07.22 – Endspiel in der Gruppe gegen Irland, 18:00 MEZ

29. Juni bis 09. Juli in Towson, Maryland, USA

Bei der 11. Auflage des Events von World Lacrosse kämpfen erstmals in der Geschichte des Damen-Lacrosses 30 Nationen von 5 Kontinenten um den begehrten Titel „World Champion“. Die teilnehmenden Nationen sind in sechs Pools zu je fünf Teams gesetzt, wobei die Topnationen (USA, Kanada, England, Australien, Schottland) automatisch in Pool A landen. Aus den verbleibenden fünf Pools können sich zwei für das sogen. „Championship Bracket“ und eine Nation für die Championship Division qualifizieren.

Spannung im Pool D ist zu erwarten – Österreich, Neuseeland, Hong Kong, Spanien und Irland

Die Österreicherinnen treffen gleich zu Beginn der Gruppenphase auf die in der Weltrangliste auf Platz 8 gesetzten Neuseeländerinnen. Mit Sicherheit die herausvordernsten Gegnerinnen in dem Pool. Der 3:2 Sieg in der Vorbereitungsphase des Turniers gegen Hong Kong (Weltrangliste Platz 18) lässt auf ein spannendes Match auf Augenhöhe am zweiten Turniertag hoffen. Bisher konnten die Österreicherinnen in jeder direkten Begegnung Spanien dominierten, somit wird das Spiel gegen Irland (Weltrangliste Platz 13) entscheidend für den Verlauf des restlichen Turniers.

weitere Infos findet ihr unter

Bisherige Erfolge der Österreicherinnen:

  • European Championship 2019, Netanya (Israel) – 11. Platz von 19 teilnehmenden Nationen
  • European Championship 2015, Nymburg (Tschechische Republik) – 10. Platz von 17 teilnehmenden Nationen
  • World Cup 2013, Oshawa (Kanada) – 13. Platz von 19 teilnehmenden Nationen
  • European Championship 2012, Amsterdam (Niederlande) – 10. Platz von 12 teilnehmenden Nationen
  • World Cup 2009, Prag (Tschechische Republik) – 14. Platz von 16 teilnehmenden Nationen
  • European Championship 2008, Lahti (Finnland) – 8. Platz von 10 teilnehmenden Nationen
  • Newcomer European Championship 2005, Kopenhagen (Dänemark) – 4. Platz