Da bei den Herren Bodychecks und Checks auf den ball-führenden gegnerischen Schläger erlaubt sind, tragen die Herren dementsprechend Schutzausrüstungen. Eine Mannschaft besteht aus 10 Spielern, die laufend ausgewechselt werden können (fliegender Wechsel). Regelverstöße werden in technische und persönliche Fouls unterteilt und dementsprechend durch Ballverslust oder Zeitstrafen geahndet. Die Spielzeit beträgt 4 x 20 Minuten, in der zwei Auszeiten pro Halbzeit und Mannschaft genommen werden dürfen. Bei jeder Unterbrechung durch die Schiedsrichter (referee) wird die Spielzeit gestoppt. Interessant ist, dass Verteidigungsspieler/Mittelfeldspieler mit wesentlich längeren Sticks, sogenannte Long-Sticks (1,80m), spielen dürfen, wobei die maximale Anzahl dieser am Feld nicht 4 überschreiten darf.

Das Tor ist wie beim Eishockey in das Spielfeld gerückt, quadratisch und von einem Torkreis (2,8m Radius) umgeben, der vom Torhüter betreten und von Verteidigungsspielern durchquert werden darf.

Herren spielen, wie bereits erwähnt, mit Körperkontakt, wobei Bodychecks und Stickchecks erlaubt sind. Darauf zu achten ist allerdings, dass der Gegenspieler im Ballbesitz ist oder sich in unmittelbarer Nähe zum freien Ball oder zum Ball im Flug befindet. Der Kontakt darf nur von vorne, von der Seite, oberhalb der Hüfte und unterhalb vom Hals gesucht werden.
Die Positionen am Feld werden folgend unterteilt: drei Angriffsspieler, drei Mittelfeldspielern, drei Verteidigern und einem Goalkeeper.

Beispiele für technische Fouls: push, interference, illegal offensive screen, hold, crease violations, illegally touching the ball, illegal procedure
persönliche Fouls: slashing, illegal bodycheck, crosse-check, unsportsmanlike conduct,  unnecessary roughness, tripping
Das originale Regelwerk findest du unter www.oelaxv.com (deutsch) oder www.filacrosse.com (englisch).

Unser Herrenteam 2017